Zuletzt aktualisiert am

Wichtige Tipps für deine Reise nach Madrid

Nun habe ich dir in diesem Blog oder auf der Fanpage in Facebook mit dem gleichen Namen den Mund wässrig gemacht und du hast dich entschlossen, eine Reise nach Madrid zu machen.

Was soll es denn werden? Eine Langzeitreise, ein Kurzurlaub oder ein Städtetrip übers Wochenende? In allen Fällen musst du gewisse Vorbereitungen treffen, damit du deine Reise voll genießen kannst.

Deshalb habe ich mir in diesem Beitrag überlegt, welche besonderen Tipps ich dir mitgeben kann. Checklisten zur Reisevorbereitung gibt es ja schon wie Sand am Meer. Aus diesem Grund will ich dich vor allgemeinen Sachen weitestgehend verschonen und mich mehr auf spezifische Punkte konzentrieren, die speziell bei einer Reise nach Madrid relevant sind.

Dennoch: organisiere deine Anreise so, dass du deinen wohlverdienten Urlaub schon vor dem Ankommen genießen kannst: Hetzen bringt nichts, also vermeide es, zum Beispiel in letzter Minute zum Flughafen zu rasen.
Ich wünsche dir jedenfalls eine unvergessliche Reise und hoffe, dass du von Madrid genauso begeistert sein wirst wie ich.

Fliege schon am Vortag

Wenn du einen Wochenendtrip planst, buche deinen Anflug schon für den Freitagnachmittag oder –abend. Freitags fängt der Feierabend für viele in Deutschland bekanntlich schon ab 14 Uhr an. Wenn dein Flieger zum Beispiel um 19 Uhr abgeht, kommst du ca. um 21:30 Uhr in Madrid an. Du brauchst längstens eine Stunde bis ins Zentrum. Mit dem Taxi geht’s noch schneller. (Kostenpunkt eines Taxi ins Stadtzentrum mit Flatrate: € 30.)  22:30 Uhr ist für Madrid noch eine sehr gute Zeit und du kannst sogar noch Abendessen gehen oder eine caña trinken, dich schon mal „akklimatisieren“ und auf das Madrider Leben einstimmen. Damit wachst du am Samstag schon voll in der Madrider Atmosphäre auf und nutzt den vollen Tag. Totale Immersion! Um dich über die Zeiteinteilung in Madrid und die Madrider Essenszeiten und –gewohnheiten zu informieren, lies bitte meinen Beitrag hier.

Buche den Rückflug am Sonntag möglichst nicht vor 18 Uhr. Warum verrate ich dir in meinem gratis „Reiseführer für einen Wochenendtrip ins Herz von Madrid“ (erscheint in Kürze).

Bei Wochenendtrips kannst du vielleicht schon vor dem Abflug einchecken und die Bestätigung ausdrucken oder auf deine App auf das Handy spielen. Das spart viel Stress im letzten Moment und die Suche nach einem Wifi-Anschluss und Drucker.

Hotel buchen

Wenn du nur ein Wochenende nach Madrid fliegst, buche möglichst im Zentrum in der Nähe der Puerta del Sol oder Ópera. Im Zentrum ist es zwar lauter und im Sommer auch heißer, aber für die kurze Zeit würde ich keine Minute in langen Anfahrtswegen verschwenden. So hast du die Top 10 Sehenswürdigkeiten, sowie Museen, Restaurants und Tavernen vor der Haustür. Du kannst alles gut zu Fuß erreichen.

Bezüglich der Unterkunft kann ich keine Empfehlung aussprechen, da ich in Madrid noch nie in einem Hotel war.

Hotels haben den Vorteil, dass du dort auch (kontinentales) Frühstück bekommst und vielleicht mehr Komfort hast. Der Nachteil: sie sind teurer.

Ich habe aber auch in Reiseberichten gelesen, dass die weitaus billigeren Hostals (eine Art Herberge oder Pension) im Allgemeinen sauber und ausreichend sind. Der Vorteil: sie sind weitaus preiswerter. Allerdings bekommst du dort oft kein Frühstück. Das macht aber nichts, da ich dir sowieso Bars und Cafés vorstelle, die du unbedingt mal ausprobieren solltest. Und die sind nur einen Katzensprung entfernt.

Vom Hörensagen sind mir das Hostal Astoria und das Hostal Carrera bekannt, beide in der Carrera de San Jerónimo 30. Ersteres befindet sich im 5., zweites im 3. Stock. Die Zimmer im 5. Stock sollen nahezu alle zu diversen Innenhöfen zeigen. Dies hat den Vorteil, dass du nachts nicht vom in Madrid durchgehenden Straßenlärm gestört wirst. Im Hostal Carrera soll die Führung etwas persönlicher sein. Buchre rechtzeitig, kurzfristig bekommst du keine Zimmer, auch nicht im Winter. Falls du diese Hostals mal ausprobierst, gib mir bitte mal ein Feedback.

Solltest du längere Zeit nach Madrid kommen, kann auch eine Ferienwohnung im Umland sehr interessant sein, besonders im Sommer. In diesem Falle würde ich in den Ortschaften im Norden Madrids suchen. Durch die Berge ist dort bessere Luft und es ist ca. 5-6 Grad kühler. Besonders nachts kannst du dann garantiert besser schlafen. Wenn du diese Option wählst, ist es auch empfehlenswert, ein Auto zu mieten. So kannst du schneller und besser das Umland besuchen. Diese Möglichkeit ist auch interessant, wenn du im Winter in den Bergen Ski fahren möchtest. Es gibt mehrere Lifte und Pisten.

An- und Abreise zum Flughafen planen

Hier beschränke ich mich auf den Madrider Flughafen, der früher Barajas hieß, und seit März 2014 nach dem verstorbenen Ministerpräsidenten Adolfo Suarez benannt ist.

Das Schöne an diesem Flughafen ist, dass er sehr nahe an der Stadt liegt.

Wenn du einen Flug bei Iberia oder Fluglinien buchst, die weiter nach Lateinamerika fliegen (mit denen reise ich gerne), kommst du mit ziemlicher Sicherheit auf Terminal 4 an. Terminal 4 ist etwas weiter vom Zentrum entfernt und auch so groß, dass du im Terminal selbst oft noch einen Zug nehmen musst (ist gratis). Ich sage dir das, damit du mehr Zeit einplanst für Gepäckabholung und auch Anreisezeit. Auch die Kontrollen können etwas strenger sein, da es internationale Flüge sind.

Alle anderen Flüge kommen auf Terminal 2 an. Die Flüge hier werden als national bzw, Europa intern betrachtet, so dass die Kontrollen nicht so scharf sind. Das Terminal ist auch etwas kleiner und liegt näher an der Stadt (zwei Metro-Stationen weniger).

Nach der Landung brauchst du im Normalfall 20 Minuten, bis du dein Gepäck hast und rauskommst.

Die Fahrt mit der Metro ist die billigste Option

Besser mit der Metro fahren

Von beiden Terminals aus hast du eine Metro-Verbindung (Linie 8) bis zur Station Nuevos Ministerios. Dort musst du dann in eine andere Linie umsteigen, je nachdem, wo dein Hotel liegt.

Wenn du auf Terminal 2 ankommst, folgst du über Laufbänder dem Metro-Symbol bis zum Nationalen Terminal, wo du einen Infostand von der METRO findest. Dort kannst du dir einen Plan geben lassen (falls du den nicht schon vorher online runtergeladen hast) und die Bediensteten kreuzen dir an, wo du umsteigen musst, um zu der Station zu gelangen, in deren Nähe dein Hotel liegt.

Aus dem Automaten ziehst du dir eine Zehnfahrten-Karte zu 12,20 Euro plus dem Zuschlag für den Flughafen.

Bedenke aber, dass seit dem 23. Januar 2017 diese Linie 83 Tage wegen Bauarbeiten geschlossen ist. Als Ersatz wurden Buslinien eingerichtet. Hier musst du dich informieren.

Eine Einzelfahrt kostet 1,50 Euro + 2 Euro Aufschlag für den Flughafen.

Für eine genauere Beschreibung und Tarife habe ich einen eigenen Beitrag geplant.

Wenn du von Terminal 1, 2 und 3 startest (dieselbe Metrostation) brauchst du ca. 45 Minuten bis ins Zentrum. Von Terminal 4 aus rechne mit einer Stunde.

Mit dem Taxi dauert es nur eine halbe Stunde (je nach Uhrzeit).

Zumindest solange die Linie 8 gesperrt ist, könntest du auch den Shuttle-Bus zur Plaza Colón (Endstation) nutzen. Dort lass dich aber nicht von den hilfsbereiten englisch radebrechenden „guten Geistern“ beschwatzen, die dir allenthalben ein Hotel oder eine Taxifahrt zu deinem Ziel aufschwatzen wollen. Solange du dich nicht mit den Gepflogenheiten auskennst, könnte die Fahrt etwas teurer werden als die auf dem Taxameter angezeigte Summe. Man findet immer wieder mit wortreichen Erklärungen Gründe, wie dass das Gepäck extra zu berechnen sei, was natürlich nicht stimmt, um dir mehr abzuknöpfen als gebührt.

Bedenke, dass bei der Rückfahrt mit dem Taxi zum Flughafen vielleicht Stau sein könnte. Das Messegelände liegt zwischen Stadt und Flughafen. Fahre nicht zu knapp los!

Auf was du vor der Reise nach Madrid achten solltest

Ist dein Ausweis noch gültig?

Auch wenn man heute den Eindruck hat, dass eine Reise nach Madrid eher einem Nahverkehrstrip im Inland gleicht, brauchst du immer noch einen gültigen Ausweis. Überprüfe also schon ein paar Wochen vor der Reise, ob er nicht gerade zu diesem Moment abläuft.

Ausweise kopieren

Es ist eine gute Idee, Ausweis, Impfausweis bzw. Impfbefreiung, Gesundheitszeugnisse und -dokumente (z.B. Blutgruppe, Allergie, Diabetiker-Pass) wichtige Mitgliedskarten (u.a. Unfall-, Reise- und Krankenversicherungen), Kreditkarten, Arztausweis (v.a. bei Mitführen von med. Material, besonderen Medikationen etc.) zu kopieren und an anderen Stellen aufzubewahren. Vielleicht kannst du sie auch einscannen und in einem Pendrive mitnehmen.

Gültigkeit des Reisepasses und der Karten prüfen

Kontakt für den Notfall

Gerade bei einem Wochenendtrip denkt man nie, dass etwas passieren kann. Aber dennoch, für alle Fälle stecke zu deiner Dokumentation einen Hinweis, wer im Notfall benachrichtigt werden soll. Schreibe darauf folgenden Satz:

En caso de emergencia, por favor, pónganse en contacto con:

Darunter dann der Name, die Adresse und das Telefon der betreffenden Person.

Rezepte, medizinische Dokumente und Versorgung

Wenn du eine Medikation brauchst, nimm genügend Vorrat für die Dauer der gesamten Reisezeit mit und ein paar Tage dazu (man weiß ja nie, ob plötzlich ein Streik den Abflug verhindert oder andere unvorhersehbare Geschehnisse auftreten).

Auf jeden Fall den Europäischen Ausweis für die Krankenkasse einstecken. Dann kannst du in Madrid ohne Probleme zu jedem Arzt der Seguridad Social gehen.

Telefontarife

Bis die Frage des Roaming in Europa definitiv geklärt ist, solltest du dich bei deiner Telefongesellschaft nach dem günstigsten Tarif für Anrufe von und nach Spanien erkundigen.

Eventuell musst du auch dein Handy für Auslandsanrufe freischalten lassen. Je nach deinen Tarifen solltest du auch überlegen, ob du deinen Anrufbeantworter ein- oder ausschalten willst. Das Gleiche gilt auch für Anrufweiterleitung und Datenübertragung.

Batterien

Einen Tag vor der Abreise Ersatzbatterien für batteriebetriebene Geräte (z.B. Inhalator, Sprachhilfe bei Kehlkopfoperierten, Hörgerät, Handys und Fotoapparat usw.) aufladen – und auch einpacken. Akkus und Ladegeräte nicht vergessen! Die Steckdosen in Spanien sind im Allgemeinen wie in Deutschland. Zur Not gleich nach Ankunft im Hotel aufladen.

Speicherplatz

Prüfe vor der Abreise, ob dein Laptop, Handy und Fotoapparat noch genügend Speicherplatz haben. Eventuell neue Speicherkarte besorgen oder Dateien und alte Fotos downloaden.

Insekten- und Sonnenschutz

In Madrid sind gewöhnlich wenig Mücken oder Fliegen. Daher sind abweisende Cremes oder Sprays nicht zwingend notwendig.

Was aber sehr zu empfehlen ist, ist eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und Sunblocker für exponierte Hautstellen (z.B. Nasenrücken), insbesondere, wenn du einen Ausflug in die Berge planst (dann auch im Winter).

Welche Kleidung ist für deine Reise nach Madrid geeignet?

In Madrid regnet es sehr viel weniger als in Deutschland. Du brauchst also meist keine Regenklamotten. (Aber dennoch besser vorher Wettervorhersagen schauen :-)). Meistens tut’s eine Regenschutzhülle.

Welche Art von Kleidung du mitnimmst, ist natürlich abhängig von der Jahreszeit. Im Sommer auf jeden Fall leichte transpirierende Sachen. Kopfbedeckung gegen die Sonne. Sonnenbrille nicht vergessen. Das gilt von März bis Ende Oktober.

Gute Schuhe, in denen du dich wohlfühlst. Bedenke, dass du mehrere Stunden durch die Stadt läufst. Leichte Sandälchen sind zwar frisch, und Stöckelschuhe schick, bereiten aber oft Blasen an den Füßen. Flipflop sind gänzlich ungeeignet und markieren dich sofort als „Turi“.

Ich nehme lieber alte Laufschuhe oder gute Halbschuhe, die eine bequeme, federnde Sohle haben. Im Sommer ist der Asphalt glühend heiß!

In Madrid haben wir Festlandsklima. D.h., im Winter können die Temperaturen bis zu 20 Grad zwischen Tages- und Nachttemperatur schwanken. Im Sommer ist die Schwankung (leider) nicht so stark. Da kannst du im August morgens um 6 Uhr schon 27 Grad haben.

Auch solltest du daran denken, ob du mal ein Theater oder ein Konzert besuchen möchtest. Oder vielleicht willst du mal fein ausgehen? Dann erinnere dich daran, etwas schickere Kleidung in den Koffer zu packen (Tipp von meiner Tochter).

Sehr praktisch bei einem Stadtbesuch ist ein Tagesrucksack (aber auf dem Bauch tragen!).

Stadtpläne, Sprachführer, Schreibzeug

Pläne und Schreibzeug gehören in den Tagesrucksack

Vergiss meinen Reisführer nicht! Eventuell ist es auch sinnvoll, einen kleinen Taschen-Sprachführer und Schreibzeug im Tagesrucksack zu haben.

MadridCard

Soweit ich weiß, ist die TouristCard ein offizielles Produkt der Stadt Madrid (gibt es auch in anderen Städten).

Wenn du nicht am Wochenende reist und eventuell mehrere Tage bleibst, ist es vielleicht eine Überlegung wert, dir eine solche Karte (online und vor der Reise) zuzulegen. Aber gleich im Voraus: Für einen Tag finde ich sie mit derzeit 47 Euro überteuert. Am interessantesten ist sie für die maximale Dauer von 5 Tagen (120 Stunden) zu 77 Euro (15,40 Euro/Tag).

Sie lohnt sich auch nicht, wenn du keine Museenbesuche geplant hast. Am Wochenende ist der Eintritt eh frei und auch für Personen über 65 gibt es überall Ermäßigung, selbst bei den Stadtrundfahrten. U-Bahn und Busse sind ohnehin konkurrenzlos billig.

Diese Karten haben einen Chip, der das ganze kulturelle Angebot umfassen soll, einschließlich Nahverkehrsmittel und die Busse der Stadtrundfahrt. Dazu bieten verschiedene Geschäfte und Restaurants Ermäßigung.

Schau einmal selbst rein, ob sich dieses Angebot für dich lohnt. Leider wurde diese Seite nicht von professionellen Übersetzern übersetzt, sondern automatisch. Man kann aber einigermaßen verstehen, um was es sich handelt.

Adresse der deutschen Botschaft in Madrid

Falls mal alle Stricke reißen, hier die aktuelle Adresse der Deutschen Botschaft in Madrid:

Embajada de la República Federal de Alemania
Calle de Fortuny, 8
28010 Madrid
Telefon:     +34 91 557 90 00
+34 91 557 90 95
+34 91 557 90 70
E-mail: info@madrid.diplo.de
Website: http://www.spanien.diplo.de/

Die Deutsche Botschaft hat allerdings am Wochenende geschlossen.

Ich würde mich über ein Feedback von dir freuen

Wie hat es dir gefallen? Ist der Beitrag zur Vorbereitung deiner Reise nach Madrid hilfreich für dich? Hast du etwas vermisst? Wie war deine Erfahrung auf der Reise nach Madrid? Hast du noch andere Aspekte, die anderen Lesern helfen können? Hast du Fragen?

Trage es einfach unten in den Kommentar ein. Ich freue mich darauf!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0/5 (0 Reviews)